Widerrufsbelehrung

Widerrufsbelehrung für Verbraucher

 

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht innerhalb von vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses (Zugang Buchungsbestätigung), frühestens jedoch mit Erhalt dieser Belehrung. Um ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen sie den Pferdehof Frank Berger, Karl-von Hase-Str. 27, 09322 Penig/OT Niedersteinbach (Tel.: 037381-5217, Fax: 037381-69126, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. mittels Brief, Telefax oder E-Mail) über ihren Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, wenn sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren. Dies bedeutet, dass der Pferdehof Berger von Ihnen erhaltene Zahlungen unverzüglich, jedoch spätestens innerhalb von vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem ihre Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts beim Pferdehof Berger eingegangen ist. Kosten entstehen ihnen aus der Rückzahlung nicht.

 

Sie sind zur Zahlung von Wertersatz für die von uns bis zum Widerruf erbrachten Dienstleistungen verpflichtet, wenn Sie vor Abgabe Ihrer Vertragserklärung auf diese Rechtsfolge hingewiesen wurden und ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Vertragsleistung beginnen. Besteht eine Verpflichtung zur Zahlung von Wertersatz, kann dies dazu führen, dass sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf dennoch erfüllen müssen.

 

 

Erlaubnis zum vorzeitigen Tätigwerden

 

Sollte der vereinbarte Leistungszeitraum bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen, erteile ich hiermit die ausdrückliche Zustimmung, dass der Pferdehof bereits mit der Erbringung der vereinbarten Leistungen beginnt. Mir ist bekannt, dass ich in diesem Falle einen Wertersatz für die erbrachten Leistungen zu entrichten habe.